Kontakt zu Ihrer BKK

Elektronische Gesundheitskarte

Elektronische Gesundheitskarte

Die Einführung der eGK ist eines der bedeutendsten IT-Projekte, das in Europa bisher in Angriff genommen wurde. Das Ziel ist, Versicherte, Ärzte, Krankenhäuser und Apotheken zu vernetzen, um die Behandlungsqualität der Versicherten zu verbessern.

Das Bild für die eGK

Eine der Sicherheitsfunktionen der elektronischen Gesundheitskarte ist, dass der Versicherte mit einem Bild darauf abgebildet ist. Das identifiziert den Versicherten eindeutig und unterbindet so den Missbrauch Ihrer Krankenversichertenkarte.

Die eGK hat mehr Funktionen als die bisherige Versichertenkarte

So unterscheidet sich die eGK nicht nur äußerlich durch das Lichtbild des Karteninhabers von der bisherigen Karte, sondern insbesondere durch ihre neuen Funktionen. Allerdings werden Sie mit der neuen Karte noch nicht alle Funktionen nutzen können.

Vorteile der eGK

  • Vermeidung von Doppeluntersuchungen*
  • Erhöhung der Therapiesicherheit*
  • Stärkung der Eigenverantwortung und Autonomie des Versicherten
  • Sie allein bestimmen über Ihre persönlichen Gesundheitsdaten!
  • Vermeidung von Wechselwirkungen und / oder Unverträglichkeiten von Medikamenten*
  • Erhöhung der Sicherheit vor Missbrauch der eGK durch das Foto
  • Einsicht in Ihre (gespeicherten) Behandlungsdaten*
  • Unkomplizierte Änderung Ihrer administrativen Daten*

*Diese Vorteile ergeben sich, sobald alle Gesundheitspartner miteinander vernetzt sind.

Die eGK enthält als Grundausstattung sogenannte Pflichtanwendungen:

  • Administrative Daten (Name, Vorname, Geburtsdatum, Adresse, Versichertennummer, Versichertenstatus, Kassennummer, Gültigkeit der eGK)
  • Die Europäische Krankenversicherte auf der Rückseite der eGK

Freiwillige Anwendungen mit der eGK

Daneben werden Sie mithilfe der eGK zukünftig auch freiwillige Anwendungen nutzen können. Hier bestimmen Sie, ob und welche persönlichen Gesundheitsdaten gespeichert werden sollen und wer die Daten einsehen darf.

  • Speicherung medizinischer Notfalldaten (Blutgruppe, Allergien, Medikamentenunverträglichkeiten etc.)
  • Weiterhin sollen behandelnde Ärzte, nach Einwilligung des Karteninhabers, zur Patientenbehandlung medizinische Informationen elektronisch austauschen können.

Das elektronische Rezept und eine elektronische Patientenakte sollen erst zu einem späteren Zeitpunkt hinzukommen.

Geschützt werden Ihre Daten mittels einer Geheimnummer (PIN). Dabei geben Sie Ihrem Arzt durch die Eingabe Ihrer PIN die Einwilligung zur Speicherung Ihrer persönlichen Gesundheitsdaten. Die Geheimnummer wird ausschließlich bei der Nutzung freiwilliger Anwendungen erforderlich. Der normale Arztbesuch erfordert auch weiterhin keine Geheimnummer.

Wie können Sie Ihr Foto einreichen?

Nutzen Sie zur Einreichung eines Papierfotos bitte ausschließlich den persönlichen Rücksendebogen, den wir Ihnen per Post automatisch zusenden werden.

Als besonderen Service könne Sie mit Hilfe der virtuellen Fotokabine das Foto sofort online erstellen oder ihr vorhandenes Foto hochladen und für die eGK nutzen.

Vorgaben für das Foto

Grundsätzlich gilt: Wie beim Passfoto muss das Lichtbild des Karteninhabers diesen zweifelsfrei erkennen lassen.

Damit Sie sicher sein können, dass Ihr Foto für die neue Karte problemlos eingesetzt werden kann, sollte es daher – analog zu Passbildern – folgende Kriterien erfüllen:

  • Format: 35 x 45 mm (Hochformat, ohne Rand und abgerundete Ecken) Gesichtshöhe: 32 bis 36 mm (entspricht ca. 70 bis 80 % des Fotos)
  • Gesicht bitte zentral platziert
  • Farbe: farbig
  • Qualität: scharf, klar und kontrastreich, Fotoabzug frei von Knicken und Verunreinigungen
  • Hintergrund: neutral, einfarbig und mit deutlichem Kontrast zu Gesicht und Haaren
  • Ausleuchtung: gleichmäßig ohne Reflexionen, Schatten oder rote Augen
  • Kopfposition: frontal (bitte nicht im Profil)
  • Gesichtsausdruck: neutral mit geschlossenem Mund und Blick in die Kamera
  • Augen: geöffnet und vollständig sichtbar, Blick gerade in die Kamera
  • Brillenträger: Gläserrand oder Gestell dürfen Augen nicht verdecken. Augen müssen klar und deutlich erkennbar sein (keine Reflexionen auf den Gläsern, getönte Gläser oder Sonnenbrillen)
  • Kopfbedeckung: grundsätzlich nicht erlaubt; Ausnahmen sind zulässig, z. B. aus religiösen Gründen, in diesem Fall:Gesicht muss von Kinn bis Stirn erkennbar sein, es dürfen keine Schatten auf dem Gesicht entstehen (eindeutige Identifizierung darf also durch Kopfbedeckung nicht beeinträchtigt sein)

Links zum Thema eGK

Weitere Informationen rund um das Thema eGK finden Sie auf den folgenden Seiten:

Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbH (gematik)

Brandenburgische BKK

Hauptgeschäftsstelle Eisenhüttenstadt
Werkstraße 10
15890 Eisenhüttenstadt
Telefon: 03364 4013 – 0
Fax: 03364 4013 – 29

Öffnungszeiten
Montag bis Donnerstag: 7:30–18:00 Uhr
Freitag: 7:30–15:00 Uhr

Ansprechpartner bei der Brandenburgischen BKK Ansprechpartner

Brandenburgische BKK

Geschäftsstelle Frankfurt (Oder)
Brunnenplatz 3
15230 Frankfurt (Oder)
Telefon: 0335  38712 – 50

Öffnungszeiten
Montag bis Donnerstag: 10:00–18:00 Uhr
Freitag: 8:00–13:00 Uhr

Brandenburgische BKK

Geschäftsstelle Beeskow
Breite Straße 45
15848 Beeskow
Telefon:
0160 90167348
03366 5201533
 

Öffnungszeiten
Dienstag, Donnerstag: 9:00–17:00 Uhr

Sie haben ein Anliegen, aber wenig Zeit?

HausbesuchService
Die Brandenburgische BKK kommt auch zu Ihnen.

RückrufService
Wir rufen Sie gerne zu Ihrem Wunschtermin an.

RückrufService der Brandenburgischen BKK Rückruf vereinbaren