Kontakt zu Ihrer BKK

IGeL: Geld für gar nichts?

Unter „IGeL“ versteht man Untersuchungs- und Behandlungsmethoden, die nicht von gesetzlichen Krankenkassen übernommen, sondern vom Patienten selbst gezahlt werden. Seit 2012 untersucht der „IGeL-Monitor“, welchen Nutzen diese „Individuellen Gesundheitsleistungen“ für Patienten haben. Fazit nach den ersten drei Jahren: IGeL bringen wenig bis gar nichts.

Verständliche Aussagen und klare Ansagen

Sachliche Information ist oberstes Gebot

Die Experten des IGel-Monitors fühlen sich einzig der wissenschaftliche Objektivität verpflichtet, bei ihrer Bewertung einer IGeL gibt es keinen finanziellen Aspekt zu berücksichtigen. Anders in der Arztpraxis: Führt hier eine Beratung zur Inanspruchnahme einer IGeL, bedeutet das zusätzliche Einnahmen aus der Tasche des Patienten. Dank flächendeckender Verkaufsseminare für Arzthelferinnen hat der Markt für IGeL zwischenzeitlich ein Volumen von weit über einer Milliarde Euro.

Ein Angebot für den „mündigen Patienten“

Der IGeL-Monitor ist eine Online-Plattform, die vom Medizinischen Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen (MDS) betrieben und vom Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV-SV) finanziert wird. Sämtlichen IGeL-Analysen liegen Erkenntnisse der so genannten „Evidenzbasierten Medizin“ zu Grunde.

Das bedeutet: Eine Leistung wird nur dann empfohlen, wenn sich ein praktischer Effekt für die Gesundheit der Patienten belegen lässt. Als Steilvorlage für den allseits geforderten „mündigen Patienten“ ist der IGeL-Monitor mithin eine unverzichtbare Informationsquelle. Übrigens: Von aktuell 38 analysierten IGeL bewerten die Experten des IGeL-Monitor nicht eine einzige als empfehlenswert.

Aufklärung für Arzt und Patient

Was ist von der „Augeninnendruck-Messung zur Glaukom-Früherkennung“ zu halten? Welchen tieferen Sinn hat die „Bestimmung der Protein-C-Aktivität“? Und wie hilfreich ist ein „NMP22-Test zur Früherkennung von Harnblasenkrebs“? Neben diesen drei widmet sich der IGeL-Monitor 35 weiteren Selbstzahler-Leistungen, die Tag für Tag als zweckdienlich verkauft und bar bezahlt werden.

Alle Analysen sind sowohl für Ärzte als auch für Patienten aufbereitet, sie erläutern gesundheitliche Zusammenhänge und weisen auf den Nutzen oder gar den Schaden einer bestimmten Untersuchung oder Behandlung hin. Unser Vorschlag: Machen Sie sich schlau, anstatt sich verunsichern zu lassen!

Informieren Sie sich mit dem IGeL-Monitor

Brandenburgische BKK

Hauptgeschäftsstelle Eisenhüttenstadt
Werkstraße 10
15890 Eisenhüttenstadt
Telefon: 03364 4013 – 0
Fax: 03364 4013 – 29

Öffnungszeiten
Montag bis Donnerstag: 7:30–18:00 Uhr
Freitag: 7:30–15:00 Uhr

Ansprechpartner bei der Brandenburgischen BKK Ansprechpartner

Brandenburgische BKK

Geschäftsstelle Frankfurt (Oder)
Brunnenplatz 3
15230 Frankfurt (Oder)
Telefon: 0335  38712 – 50

Öffnungszeiten
Montag bis Donnerstag: 10:00–18:00 Uhr
Freitag: 8:00–13:00 Uhr

Brandenburgische BKK

Geschäftsstelle Beeskow
Breite Straße 45
15848 Beeskow
Telefon:
0160 90167348
03366 5201533
 

Öffnungszeiten
Dienstag, Donnerstag: 9:00–17:00 Uhr

Sie haben ein Anliegen, aber wenig Zeit?

HausbesuchService
Die Brandenburgische BKK kommt auch zu Ihnen.

RückrufService
Wir rufen Sie gerne zu Ihrem Wunschtermin an.

RückrufService der Brandenburgischen BKK Rückruf vereinbaren